Demeter

Unsere Abokiste


Änderung des Liefertages und der Bestellfristen in der Osterwoche

Montagskunden erhalten Ihre Abokiste am Dienstag, den 14. April.

Dienstagskunden der Tour T19 beliefern wir am Mittwoch, den 15. April.

Bitte beachten Sie, das wir deswegen Ihre Bestellungen oder Änderungen nur bis Donnerstag, den, 9. April, bis 10°° Uhr telefonisch oder per E-Mail und im Internet-Shop bis Sonntag, den 12. April bis 8°° Uhr entgegennehmen können.


Änderung des Liefertages und der Bestellfristen in der Karwoche

Liebe Kundinnen, liebe Kunden, wegen Karfreitag erhalten Sie Ihre Ökokiste bereits einen Tag früher.

Donnerstagskunden erhalten Ihre Kiste am Mittwoch, den 8. April.
Bestellungen oder Änderungen können wir nur bis Montag, den 6. April, 10°° Uhr im Internetshop und Dienstag, den 7. April, bis 10°° Uhr telefonisch und per E-Mail entgegen nehmen.

Freitagskunden erhalten Ihre Kiste am Donnerstag, den 9. April.
Bestellungen oder Änderungen können wir nur bis Dienstag, den 7. April 10°° Uhr im Internet-Shop und Mittwoch, den 8. April bis 10°° Uhr telefonisch und per E-Mail, allerdings nur für Bestands- und Lagerware, entgegen nehmen.

Direkt bestellen über das Internet

In unserem Internet-Shop können Sie bequem auswählen, was Sie brauchen. Wenn Sie noch unsicher sind, bestellen Sie einfach einmalig unsere Probierkiste, ohne jede weitere Verpflichtung.

Shop öffnen

Sie können die hier gemachten Eingaben jederzeit ändern. Wenn Sie noch weitere Fragen haben, rufen Sie uns einfach an unter 04793 - 3414 oder schreiben eine E-Mail an: buero@gaertnerei-kronacker.de .

Anleitung für den Shop: Anleitung

 

Auf vielfachen Wunsch haben wir uns entschlossen den alten Shop noch einmal für eine Übergangsphase zu öffnen.



Im Shop verwendete Symbole

Der Demeter e.V. ist der älteste Bioverband in Deutschland. Schon seit 1924 bewirtschaften Demeter-Landwirte ihre Felder biodynamisch. Aufgrund der lebendigen Kreislaufwirtschaft gilt die Demeter-Landwirtschaft als nachhaltigste Form der Landbewirtschaftung und geht weit über die Vorgaben der EU-Öko-Verordnung hinaus.
   
  Der Begriff Bio (zu „Biologischer Landwirtschaft") ist ein durch die EG-Öko-Verordnung EU-weit geschützter Begriff. Gleiches gilt für die Bezeichnungen aus kontrolliert biologischem Anbau und Öko. Produkte, die als Bio beschrieben werden, müssen den Kriterien der EG-Öko-Verordnung entsprechen, aber nicht zwingend mit EU-Bio-Siegel gekennzeichnet werden. Bio-Produkte müssen lebensmittelrechtliche Standards erfüllen, die über die Anforderungen von konventionellen Produkten hinausgehen.
   
Bioland ist der führende Verband für ökologischen Landbau in Deutschland. Über 7.700 Landwirte, Gärtner, Imker und Winzer wirtschaften nach den Bioland-Richtlinien. Hinzu kommen mehr als 1.000 Partner aus Herstellung und Handel wie Bäckereien, Molkereien, Metzgereien und Gastronomie. Gemeinsam bilden sie eine Wertegemeinschaft zum Wohl von Mensch und Umwelt.
   
Der Biokreis e.V. – Verband für ökologischen Landbau und gesunde Ernährung ist ein Anbauverband und Mitglied im Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) mit Sitz in Passau. Aktuell bewirtschaften rund 1.200 Biokreis-Landwirte deutschlandweit mehr als 60.000 Hektar Fläche. Mehr als 180 Verarbeiter, Händler und Gastronomen verarbeiten die Erzeugnisse der Biokreis-Landwirte. Zudem sind etwa 150 Verbraucher Mitglied im Biokreis.
   
Der Naturland – Verband für ökologischen Landbau e. V. wurde 1982 mit Sitz in Gräfelfing bei München mit dem Ziel gegründet, den ökologischen Landbau weltweit zu fördern. International bewirtschaften im Jahr 2019 rund 65.000 Bauern in mehr als 58 Ländern eine Fläche von mehr als 440.000 Hektar. In Deutschland waren es mehr als 4.000 Mitglieder.
   
Ecovin e.V. ist ein Bundesverband ökologisch arbeitender Weingüter (BOW) in Deutschland. Er wurde 1985 gegründet und hat seinen Sitz in Oppenheim. Er ist der einzige deutsche Anbauverband, der sich ausschließlich auf ökologischen Weinbau spezialisiert hat. Im März 2014 besitzt er Regionalverbände in 11 deutschen Anbaugebieten, deren 250 Mitgliedsbetriebe 1.900 Hektar Rebfläche bewirtschaften.
   
  Das EU-Gütezeichen "g.U." (geschützte Ursprungsbezeichnung) garantiert, dass die Erzeugung, Verarbeitung und Herstellung eines Erzeugnisses in einem bestimmten geografischen Gebiet nach einem anerkannten und festgelegten Verfahren erfolgt ist. Sämtliche Produktionsschritte müssen also in dem betreffenden Gebiet stattfinden. Die Produkte weisen somit Merkmale auf, die ausschließlich mit dem Gebiet und den Fähigkeiten der Erzeuger in der Herstellungsregion zusammenhängen. Zwischen den Merkmalen des Produkts und seiner geografischen Herkunft muss ein objektiver enger Zusammenhang bestehen.
   
  Das EU-Gütezeichen "g.g.A." (geschützte geographische Angabe) soll eine Verbindung der landwirtschaftlichen Erzeugnisse und Lebensmittel mit dem Herkunftsgebiet dokumentieren, wobei nur eine der Produktionsstufen – also Erzeugung, Verarbeitung oder Herstellung – im Herkunftsgebiet durchlaufen worden sein muss. Mindestens eine Phase des Produktionsprozesses muss in dem Gebiet erfolgen, während das für ihre Herstellung verwendete Rohmaterial aus einer anderen Region stammen kann. Mit "g.g.A." gekennzeichnete Produkte besitzen damit eine spezifische Eigenschaft oder ein Ansehen, die sie mit einer bestimmten Region verbinden.
   
  Das EU-Gütezeichen "g.t.S." (garantiert traditionelle Spezialität) bezieht sich nicht auf einen geografischen Ursprung, sondern hebt die traditionelle Zusammensetzung des Produkts oder ein traditionelles Herstellungs- und/oder Verarbeitungsverfahren hervor. Der Produktionsprozess ist an kein Gebiet gebunden, entscheidend ist allein, dass dem traditionellen Rezept oder Herstellungsverfahren gefolgt wird. Zu dieser Kategorie gehören beispielsweise die „Heumilch", die auch in Deutschland produziert wird, oder der Serrano-Schinken.





 
powered by webEdition CMS